In Zusammenarbeit mit deutschlands ältester Essigmanufaktur und Essigbrauer Theo Berl haben wir edle Spitzenessige mit LANTENHAMMER Fruchtsäften kreiert, die sich durch intensiven, sortenreinen Fruchtgeschmack, eine besondere Milde und Bekömmlichkeit und eine nachhaltige, naturbelassene herstellungspraxis auszeichnen. Starkoch Guiseppe Messina hat unsere drei Balsamico Varia

Délice von der Birne mit Williamsbirnen Balsamico

Für die Birnen
7 Williams Birnen
Wasser mit Saft von 1 Zitrone

Die Birnen schälen, vierteln und putzen und in das Zitronenwasser legen.

Für den Sud
100 ml Birnensaft
150 ml Weißwein
200 ml weißer Portwein
150 ml LANTENHAMMER Williamsbirnen Brand
50 ml LANTENHAMMER Williamsbirnen Balsamico
250 g Zucker
½ Vanilleschote
1 Zimtstange
1 Sternanis

Zubereitung:
1. Alle Zutaten langsam aufkochen, danach durch ein Sieb in einen Messbecher passieren.

2. Die Birnen aus dem Wasser nehmen und in sterile Weckgläser aufteilen.
Mit dem heißen Sud auffüllen, am besten mit einem geeigneten Gewicht beschweren und das Glas verschließen. Für eine längere Haltbarkeit die Weckgläser einkochen.

Tipp: Die Délice von der Birne schmeckt sehr gut, wenn man ihr 1-2 Tage Zeit zum Durchziehen lässt. Möchte man mehrere Gläser auf Vorrat machen, muss man diese noch einkochen.

Kohlrabi Carpaccio mit Marillen Balsamico und Wildkräutersalat

Für das Carpaccio:

2 Kohlrabi, geschält und fein gehobelt
250 g Wildkräutersalat (es eignet aber auch jeder andere Salat)

Für das Dressing:
4 EL LANTENHAMMER Marillen Balsamico
200 g Sauerrahm
1 EL gehackte Aprikosen, eingeweicht in etwas Apfelsaft
1 TL Dijon Senf
1 EL Honig
Saft und Abrieb von ½ Limette
Salz und frisch gemahlener weißer Pfeffer
2 EL gehackte Kräuter (Dill, Schnittlauch, Kerbel, etc.)
2 EL Olivenöl

Zubereitung:

  1. Die Zutaten für das Dressing mit dem Schneebesen in einer Schüssel verrühren.
  2. Die dünnen Kohlrabischeiben auf Tellern anrichten dann den Salat mit dem Dressing darauf anrichten.

Tipp: Es passen sehr gut Brezen-Croutons dazu.

Alpenwälder Kirsch mit Sauerkirsch Balsamico im Glas

Für das Kirsch Kompott:
30 g Honig
4 EL LANTENHAMMER Sauerkirsch Balsamico
30 ml Amaretto
250 g Sauerkirschen, abgetropft
250 ml Kirschsaft aus dem Glas der Sauerkirschen
Stärke zum Abbinden

Zubereitung:

1. Den Honig in einem Topf karamellisieren.
Mit Amaretto ablöschen und den Kirschsaft eingießen.
2. Die Stärke mit etwas Kirschsaft klumpenfrei anrühren, dabei aufkochen lassen. Zum Schluss die Kirschen und den Sauerkirsch Balsamico dazu geben.
3. Das Kompott über Nacht abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.

 

Für die Mascarpone Creme:
250 ml Mascarpone
100 ml Läuterzucker
2 Blatt Gelatine, eingeweicht
2 cl RARITAS Eierlikör
50 ml Sahne

Zubereitung:
1. Mascarpone und Läuterzucker mit dem Schneebesen glattrühren, dabei nicht zu stark rühren.
2. Die ausgedrückte Gelatine in 50 ml Sahne auflösen. Eierlikör dazugeben und unter die Mascarponecreme heben.
3. Die restliche Sahne halb fest schlagen und unterheben.

Für die Schokoladen Streusel:
50 g Rohrzucker
50 g weiche Butter
70 g Mehl Typ 405
20 g Kakaopulver
10 g Kakaonibs
3 g Zitronenabrieb

Zubereitung:

Alle Zutaten in einer Schüssel grob vermischen, bis sich Streusel bilden.
Auf einem Backblech verteilen und für 10 Minuten in den Froster geben.
Im vorgeheizten Ofen bei 160°C für 15 Minuten backen.

Für den Sacher Bisquit (optional; kann Mann/Frau auch kaufen) ansonsten
hier die Challenge ….

Für den Wiener Boden:

200 g Butter, pomadig (weich)
160 g Puderzucker
10 Eigelb
200 g Schokolade, geschmolzen und wieder leicht abgekühlt
10 Eiklar
1 Prise Salz
160 g Zucker
200 g Mehl
20 g Kakao
1 TL Backpulver

Zubereitung:

  1. In einer Schüssel die Butter mit dem Puderzucker cremig aufschlagen und nacheinander die Eigelbe einrühren, darauf achten das die Masse nicht an Volumen verliert.
  2. Eiweiß mit der Prise Salz eine Minute anschlagen und anschließend den Zucker unter dem Rühren langsam einrieseln lassen und etwa 5 bis 7 Minuten zu einem festen Schnee schlagen.
  3. Zur Butter-Eigelb-Masse die weiche Schokolade zugeben, verrühren und anschließend den Eischnee vorsichtig und behutsam unterheben.
  4. Die gesiebten trockenen Zutaten vermischen, sieben und vorsichtig unter den Teig heben.

Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und bei 170° Ober-/Unterhitze 50 bis 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, das heißt es darf nichts mehr am Stäbchen hängen bleiben, wenn man den Holzspieß tief ins Herz unseres Wiener Bodens sticht.
Den Kuchen 20 Minuten in der Form auskühlen lassen, am besten auf einem Gitter danach aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen.

  1. Den Biskuit in der Größe der Gläser ausstechen und als unterste Schicht einlegen.
    Darauf Kirschkompott verteilen. Einige Streusel darauf geben.
    Dann die Mascarpone Creme darauf geben, nochmals Kirschkompott darauf und zum Schluss nochmals Streusel verteilen. Mit Kakao leicht bepudern.Tipp: Jeder Biskuit kann hier verwendet werden.